Überwachung des E-Mail-Verkehrs

Ich halte es für falsch zu fordern, dass der ominöse Staat, von dem wir immer reden, nicht unsere E-Mails mitlesen darf. Das finde ich schon fast absurd, ich denke umgekehrt wird da ein Schuh d’raus:
Wir Bürger sollten uns überlegen, ob wir unsere wichtigen Mails nicht verschlüsseln sollte. Ich denke niemand lässt sich ein Aktfoto seiner geliebten als Postkarte schicken und geht davon aus, dass der Postbote das nicht sieht.
Unter dieser Prämisse sollte man das Mitlesen von E-Mails durch den Staat unter einem anderen Gesichtspunkt kritisieren: Es ist Steuerverschwendung und in Bezug auf Verbrechens- und Terrorbekämpfung reiner Aktivismus, halt eine Methodik, die man gut der Bildzeitung verkaufen kann!!
Im Gegensatz zu den erfolgreichen Krimminellen gibt es bei den Lesern der Bildzeitung vielleicht Leute, die mit der Lektüre von Spider-Man bereits überfordert sind und an diese Art der Verbrechensbekämpfung glauben.
Aber ich will mich nicht beklagen, ohne BILD-online, wäre mein Tag weniger bunt.

This entry was posted in Politik, Satire and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s