Messen mit zweierlei Maß

Warum wird von der Automobilindustrie durch die EU (siehe Verordnung 715/2007, Kapitel III) verlangt, dass sie für freie Werkstätten alle Reperaturinformationen offenlegen müssen? Das wäre doch nach der üblichen Argumentation deren “geistiges Eigentum”. Das scheint hier aber keinen zu stören, anscheinend sind die Lobbyisten von der Automobilindustie nicht so mächtig wie die der Musikbranche.

Erstaunlich ist aber, dass Europa offensichtlich mit zweierlei Maß misst, je nachdem, worum es geht.

This entry was posted in Piratenpartei, Politik and tagged . Bookmark the permalink.

2 Responses to Messen mit zweierlei Maß

  1. BuFiPo says:

    Weil sonst der freie Markt nicht mehr gewährleistet ist, und sich der Kunde – also wir alle – letztendlich dann nicht mehr “seine Reparaturwerkstatt” aussuchen können. Die Automobilhersteller produzieren dann nur noch genormte Teile, die nur über ihre Werkstätten – für das jeweilige Pkw-Modell – erhältlich sind, und dort verbaut werden können. Unabhängige und freie (billigere) Werkstätten gehören damit zu den Verlierern – es sei denn sie “kupfern” dann die notwendigen Teile die benötigt werden vom “Original” ab.

    • quintil says:

      Ganz genau, aber dieses Prinzip muss man dann aus meiner Sicht auf alle Wissensbereiche ausdehnen und letztendlich auch auf die kulturelle Bildung.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s